Wir feiern Jubiläum!20 Jahre Campangebote zur Berufsorientierung

JubiläumJubiläum

„Seit 2002 bieten wir fast jährlich ein ‘Mädchen für Technik-Camp‘ an und haben so bereits über 300 Teilnehmerinnen erreicht. Gemeinsam mit der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern leisten wir so einen wertvollen Beitrag junge Mädchen und Schülerinnen an IT und technische Berufe heranzuführen. Den Wettbewerb um die Mobilität von Morgen gewinnen wir mit diversen Teams, verschiedenen Perspektiven und individuellen Stärken. Mit dem Technik-Camp möchten wir dazu beitragen, dass Mädchen und junge Frauen die Vielfalt ihrer Möglichkeiten kennenlernen und vielleicht sogar bisher unentdeckte Talente aufspüren.“

Ilka Horstmeier, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Personal- und Sozialwesen, Arbeitsdirektorin
 

„Das Forscherinnen-Camp ist nach meiner Überzeugung eine ideale Plattform, um jungen Frauen naturwissenschaftliche und technische Fächer näher zu bringen. Ob wir ein Bauteil konstruieren und fertigen oder wir einen Roboter programmieren – das Camp hat immer mit Kreativität zu tun. Und gerade in den Ingenieurberufen brauchen wir einen höheren Frauenanteil und Mut zu Neuem und zu mehr Kreativität.“

Ulrich Thalhofer, Professor an der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg
 

Seit inzwischen 15 Jahren nutzen wir die Kooperationsmöglichkeiten mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft, um junge Frauen für MINT-Berufe zu begeistern, sehr gerne und erfolgreich. Wir haben inzwischen schon 14 Forscherinnen-Camps und ein Mädchen für Technik-Camp gemeinsam organisiert und durchgeführt und planen für diesen Sommer das nächste Forscherinnen-Camp.
Diese Angebote sind für uns eine Möglichkeit, mit der Unterstützung des BBW interessierten jungen Frauen einen Einblick in technische Berufe zu geben und ihnen Möglichkeiten für ihren individuellen beruflichen Lebensweg aufzuzeigen. Zusätzlich bietet sich uns als Unternehmen so die Chance, zukünftige Auszubildende, duale Studentinnen und Mitarbeiterinnen zu gewinnen, die unsere Innovationskraft weiter stärken.
Die Camps sind ein fester Bestandteil unserer jährlichen Planung und wir können sie aufgrund der wirklich guten und reibungslosen Zusammenarbeit nur weiterempfehlen. Wir danken dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft für die vertrauensvolle und konstruktive Kooperation und freuen uns auf noch viele weitere gemeinsame Projekte.


Dr. Rolf Eberwein, Leiter Personalwesen bei KAESER KOMPRESSOREN SE

„Das DigiCamp ist eine tolle Gelegenheit, Schülerinnen und Schülern zu zeigen, wie digital wir ausbilden und arbeiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten erkennen, wie essentiell der Umgang mit Daten in Zukunft für alle Berufe sein wird.“

Maike Kusche, Ausbildungsleiterin, AIRBUS Defence and Space GmbH

“Auf die Förderung von technischer Bildung und Berufsorientierung für junge Mädchen legen wir schon sehr lange wert. Deshalb sind wir nun dieses Jahr auch schon das 19. Mal mit dabei. Die jährlichen Mädchen für Technik-Camps zeigen uns immer wieder, mit wie viel Begeisterung die Schülerinnen an technische Aufgaben herangehen und diese mit Bravour meistern. Dieses Interesse muss unserer Ansicht nach in jedem Fall unterstützt werden. Auf diesem Weg möchten wir zeigen, dass MINT-Berufe für jede und jeden eine Zukunftsperspektive sein können”

Florence Bröcheler, Ausbildungsleiterin bei Knorr-Bremse in München

„Als großes internationales Unternehmen können wir den Jugendlichen abwechslungsreiche Themengebiete zeigen und ihnen einen Einblick in technische Berufe wie unter anderem Industriemechaniker*in, Mechatroniker*in oder Elektroniker*in bieten.“

Sebastian Schaller, Personalreferent für Nachwuchskräfte bei MULTIVAC

„Der Einfallsreichtum der Natur ist nahezu unbegrenzt. Daher beschäftigt sich die Hochschule Deggendorf nun schon seit über zehn Jahren in Form einer Forschungsgruppe Bionik mit der Übertragung biologischer Prozesse und Materialien in innovative, neue Produkte. Aus diesem Grund vermitteln wir dieses spannende Thema gerne dem kreativen, wissenschaftlichen Nachwuchs.“

Robert Geigenfeind, Professor an der Technischen Hochschule Deggendorf
 
„Wir möchten dazu beitragen, dass junge Menschen eine positive Einstellung zu den MINT-Fächern entwickeln und auf spielerische Art und Weise ihr Interesse für naturwissenschaftlich sowie technische Zusammenhänge wecken. Auch für die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Deutschland spielt die Förderung von jungen Talenten eine entscheidende Rolle. Daher engagiert sich Audi bereits seit Beginn der Bildungsinitiative mit der Durchführung von verschiedenen Camps.“

Marco Reich, Leiter Audi Berufsausbildung und Koordination duale Studiengänge 

„Die Mädchen für Technik-Camps sind für uns ein wichtiger Baustein, um Schülerinnen für technische Berufe zu interessieren und ihnen gleichzeitig Einblicke in unsere moderne Arbeitswelt zu ermöglichen. Zusammen mit der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 setzen wir uns dafür ein, Mädchen frühzeitig bei der Berufsorientierung im technischen Bereich zu unterstützen. Wir wollen aufzeigen, wie spannend Technik sein kann, junge Talente entdecken und ihnen die Perspektiven in unserer Branche vermitteln.“

Michael Stammberger, Leiter Ausbildung bei Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG

"Mithilfe der Berufsorientierungscamps gelingt es uns nun bereits seit vielen Jahren, den technischen Nachwuchs zu fördern und junge Mädchen dabei zu bestärken, ihren Interessen nachzugehen. Auch bei unserem 17. Mädchen für Technik-Camp erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich zusammen mit DIEHL bezüglich ihrer beruflichen Laufbahn zu orientieren. Unser Ziel ist es zudem, DIEHL als attraktiven Ausbildungs- und Arbeitgeber vorzustellen.”

Wolfgang Böhm, Ausbildungsleiter bei Diehl Ausbildung- und Qualifizierungs-GmbH in Nürnberg

"Die Förderung von jungen, interessierten Frauen liegt uns sehr am Herzen. Wir sind stolz auf die langjährige Zusammenarbeit mit der Bildungsinitiative. Die Camps sollen den Mädchen einen Mehrwert bieten und potenzielle Karrierewege aufzeigen. Anhand der praktischen Erarbeitung von Inhalten entwickeln die Teilnehmerinnen ein besseres Verständnis für technische Vorgänge, so haben wir die Erfahrung gemacht.“

Lutz Welling, kaufmännischer Werkleiter bei Robert Bosch GmbH

„Das ,Technik-Checker’-Camp ist eine tolle Gelegenheit für uns, Jugendlichen aus der Region zu zeigen, wie abwechslungsreich und spannend technische Berufe sind – und wie es ist in einem modernen mittelständischen Unternehmen wie unserem zu arbeiten.“

Tobias Klesel, Technischer Ausbildungsleiter bei Pfleiderer  Neumarkt GmbH
 

„Für uns ist das Camp eine tolle Gelegenheit, jungen Menschen einen Einblick in unser innovatives Unternehmen zu bieten und gemeinsam mit ihnen in die Welt der Bionik einzutauchen. Die Arbeit an der Schnittstelle von Natur und Technik ist spannend und herausfordernd zugleich – und das Potenzial für künftige Technologien ist definitiv vorhanden.“

Daniel Rauh, Geschäftsführer bei  Dobler GmbH & Co. KG