Das sagen unsere Teilnehmer*innen zu den Herbstcamps

Denny (14) war beim Hightech live!-Camp bei der Maschinenfabrik NIEHOFF in Schwabach dabei und sagt: 
“Es ist schön, dass wir heute bei NIEHOFF hinter die Kulissen sehen konnten. Man kann sich sonst nicht wirklich vorstellen, was es in den Hallen für Maschinen gibt, die so schwere Lasten ziehen können und wie das funktioniert”.

Beim Technik-trifft-Umwelt-Camp durften die Jungs und Mädchen bei verschiedenen Partnern in Straubing erfahren, was die Welt der Technik für die UMwelt tun kann.
"Mein Highlight bisher war der Besuch des TUM Campus, bei dem wir den größten Hörsaal und die Chemielabore gesehen haben. Da ich in Richtung Chemie meine berufliche Zukunft sehe, war dies sehr motivierend und interessant”, erzählt Maria (17) im Camp.

Das diesjährige Technik-Checker-Camp fand in Kooperation mit der Verbundausbildung Pfleiderer Neumarkt GmbH und FUCHS Europoles GmbH statt. Tobias (14) hatte ein Highlight:
„Das Beste, neben der Zusammenarbeit im Unternehmen, war der 3D Drucker. Wir durften unseren Anfangsbuchstaben in einen Schlüsselanhänger eingravieren, was richtig toll war“.

Beim Mädchen für Technik-Camp zusammen mit KAESER hatte Maliha (12) viel Spaß beim Löten: 
„Ich bin für das Camp extra aus Ingolstadt gekommen und ich bin froh, dass ich da sein darf. Die Azubis kümmern sich super um uns und erklären uns alles sehr gut. Ich dachte nicht, dass mir technische Aufgaben so viel Spaß machen würden“.

Das DigiCamp in Kooperation mit der Audi AG begeisterte alle Teilnehmer*innen. Louisa (14) erzählt: „Das DigiCamp gefällt mir deswegen so gut, weil es spannende Einblicke und Freizeitspaß kombiniert und das Programm im Unternehmen aktiv gestaltet wurde“.
 

Drei Forscherinnen-Camps fanden in den diesjährigen Herbstferien statt. 
Beim Camp in Erlangen, mit Siemens Healthineers und der Technischen Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg, war Christina (15) mit dabei: „Das Forscherinnencamp 2022 war sehr erfahrungsreich. Besonders gut haben mir die Einblicke in die verschiedenen Vorlesungen der FAU Erlangen, die wir gewinnen konnten, gefallen“.

In Augsburg gab es ein Forscherinnen-Camp in Kooperation mit KUKA und der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft.
„Heute durften wir Roboter programmieren. Das hat mir besonders gut gefallen, weil sie sehr einfach waren und man dann auch sehen konnte, was sie gemacht haben. Auch gut gefallen hat mir das Programm am 3D Drucker. Das wollte ich schon seit längerer Zeit mal ausprobieren und ich hatte nie die Chance dazu und deshalb hat mich das heute sehr gefreut“, erzählt Teresa (15).

Und zu guter Letzt richtete noch ZF Friedrichshafen AG und die Uni Passau ein Forscherinnen-Camp aus. Dazu sagt Magdalena (15): „Es war spannend zu erfahren, wie viele verschiedene Studiengänge und Berufsmöglichkeiten es gibt und dass die Studentinnen auch ganz offen von ihren Erfahrungen erzählt haben“.