Halbzeit bei den Sommer-Camps

Technische Bildung für Schüler*innen in den Sommerferien

Jugendliche für MINT begeistern und Berufsorientierung ermöglichen ist heutzutage unerlässlich. Eine Gelegenheit dazu boten die verschiedenen Camps von Technik – Zukunft in Bayern 4.0 im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. Ganz unter dem Motto “Technische Berufsorientierung hautnah erleben” durften die Schüler*innen zwischen 12 und 18 Jahren aus ganz Bayern in die unterschiedlichsten Unternehmen und Hochschulen schnuppern.
 

Bionik-Camp

Den Auftakt machte das Bionik-Camp das vom 01. bis 06. August 2021 gemeinsam mit  dem Technologiekonzern Rohde & Schwarz und der Technischen Hochschule Deggendorf durchgeführt wurde. Die Teilnehmer*innen setzten sich mit den Themen Sensorik und Robotik auseinander und erfuhren, wie die Natur uns dabei unterstützen kann.
Zudem hatten sie die Möglichkeit, einen Einblick in die Berufsbilder an der Schnittstelle von Biologie und Technik zu bekommen. Das Bionik-Camp endete in einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung, am Ende der Woche an der Hochschule Deggendorf. Nicht nur die Schüler*innen waren begeistert von der Woche, auch Alexander Glasl, Ausbildungsleiter im Rohde & Schwarz-Werk Teisnach, ergänzt hierzu: „Durch das Bionik-Camp können wir die Schülerinnen und Schüler für die Thematik begeistern, schwierige Sachverhalte in den praktischen Umsetzungen gut verständlich begreiflich machen und somit für motivierten, qualifizierten Nachwuchs sorgen. Es ist schön zu sehen, wie positiv die Teilnehmer*innen auf die Projektinhalte reagieren und mit welcher Faszination und Begeisterung sie die Aufgaben umsetzen.
 

Mädchen für Technik-Camp

Gemeinsam mit der LINDE GmbH in Unterschleißheim, der Brose Fahrzeugteile SE & Co. KG in Coburg und der Bosch Rexroth AG in Lohr am Main konnten ebenfalls drei Mädchen für Technik-Camps stattfinden.
Das Camp bei LINDE wurde dieses Jahr zum ersten Mal durchgeführt. Das verkürzten Camp bot den Mädchen Einblick in verschiedene technische Ausbildungsberufe. Zudem erstellen sie mit Unterstützung von Auszubildenden und einer dualen Studentin ihren eigenen Flaschenöffner und konnten ersten Eindrücke aus dem Berufsalltag einer Auszubildenden mitnehmen.
Auch die Firma Brose war heuer wieder bei einem Mädchen für Technik-Camp dabei. Die neun Teilnehmerinnen konnten sich in den Berufen wie Mechatronikerin, Technische Produktdesignerin und Werkzeugmechanikerin live ausprobieren und auch die Funktionsweise einer CNC-Fräse und eines 3-D-Druckers bzw. auch die CAD-Technik kennenlernen.
Bosch Rexroth feierte gemeinsam mit Technik – Zukunft in Bayern 4.0 20. Jahre Mädchen für Technik-Camp. Seit Projektstart 2002 war das Unternehmen jedes Jahr mit einem Camp beteiligt. Auch dieses Jahr konnten die Teilnehmerinnen technische Ausbildungsberufe und Betriebsabläufe kennen lernen und ihre eigene LED-Uhr, ein Schiff und einen Ventilator bauen.
Hauptgeschäftsführer der Bayerischen Metall- und Elektroarbeitergerbverbände bayme vbm Bertram Brossardt war bei der digitalen Abschlussveranstaltung mit dabei und berichtete, wieso Frauenförderung weiterhin ein sehr wichtiges Thema ist und welche Zukunftsaussichten die Metall- und Elektroindustrie den jungen Frauen bietet.
 

Technik-Checker

Als letztes in der ersten Camp Woche startet das erste Hybrid Camp der Technik-Checker in Kooperation mit der Constantia Pirk GmbH & Co. KG vom 04. bis 06. August 2021. Die Teilnehmer bauten zu Hause einen 3-in-1-Roboter und erhielten Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe. Weiter hatten sie die Möglichkeit, einen Einblick in den Berufsalltag von Medientechnolog*innen für Druck, Elektroniker*innen für Betriebstechnik sowie Industriemechaniker*innen zu bekommen. Am Freitag durften die Schüler dann direkt vor Ort kommen, das Unternehmen live kennenlernen und bei einer gemeinsamen Abschluss- und Feedbackrunde die Woche Revue passieren lassen.

Weiter geht es dann mit den Forscherinnen-Camps – den Bericht könnt ihr hier nachlesen!