Digitale Campveranstaltungen

Was will ich werden? Was kann ich gut, was interessiert mich wirklich? Auch
im Pandemie-Jahr 2020 ist das Thema Berufsorientierung für Jugendliche wichtig. Leider mussten in den Herbstferien erneut alle geplanten Präsenzcamps abgesagt werden.
Umso mehr freut es uns, dass wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern digitale Alternativen auf die Beine stellen konnten.

Den Anfang machten die Online-Veranstaltungen der Mädchen für Technik-Camps: Bei der Knorr-Bremse AG in München sowie DEHN SE + CO KG in Neumarkt  bekamen die Mädchen einen Einblick in die jeweiligen Unternehmen und deren betrieblichen Abläufe, Ausbildungsberufe wurden vorgestellt und Bewerbungstrainings durchgeführt.
Bei der DIEHL Ausbildungs- und Qualifizierungs-GmbH lernten die Mädchen nicht nur virtuell die Ausbildungswerkstatt kennen, sondern erstellten innerhalb von 3 Tagen ihre eigene hydraulische Roboterhand, was bei allen Teilnehmerinnen sehr gut ankam.

Die drei geplanten Forscherinnen-Camps wurden mit Unterstützung von unseren Kooperationspartner*innen kurzfristig von Präsenz auf Online umgeplant. Bei der ZF Friedrichshafen AG und der Universität Passau konnten die Schülerinnen einen Einblick in die Themen Scannen und 3D-Druck erhalten. Studiengänge und (duale) Ausbildungsmöglichkeiten der beiden Kooperationspartner wurden vorgestellt. Ebenso wurde ein Workshop zu neuen agilen Arbeitsmethoden durchgeführt.
Gemeinsam mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Siemens Healthineers erlangten die Teilnehmerinnen innerhalb von 3 Tagen Kenntnisse in den Bereichen Informatik und medizinische Bildgebung. Daneben standen Workshops zu den Themen „Persönlichkeitstypen“ und „Konfliktmanagement“ mit auf dem Plan.
Die MTU Aero Engines AG ermöglichte den Teilnehmerinnen einen digitalen Rundgang durch die Lehrwerkstatt. Ausbildungsberufe bei MTU und Studiengänge der Fachhochschule Kufstein wurden vorgestellt und auch das Thema „New Work“ wurde in einem Workshop behandelt.

Auch das Technik-trifft-Umwelt-Camp hat im digitalen Raum stattgefunden. Neben dem Vorstellen der Studiengänge und einer digitalen Campusführung an der Technischen Hochschule Ingolstadt lernten die Teilnehmer*innen ebenfalls das Energietechnik-Unternehmen Georg Bergsteiner GmbH kennen. Besonders interessant war für die Teilnehmer*innen der Vortrag zum Thema Energietechnik sowie die Fragerunde mit einer Studentin der THI. Ein Blick auf die eigenen Stärken rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

Kurzfristig mussten ebenfalls die Hightech live-Projekttage umgeplant werden. Bei der Trane Klima- und Kälte- technische Büro GmbH erhielten die Teilnehmer*innen einen digitalen Einblick ins Unternehmen, konnten den Ausbildungsberuf des/der Mechatroniker*in für Kältetechnik genauer kennenlernen und Tipps zur Bewerbung von den Ausbilder*innen erhalten.
Am kommenden Buß –und Bettag wird die kößler technologie GmbH einen weiteren Online-Hightech live!-Projekttag durchführen. Die Teilnehmer*innen erwartet ebenfalls ein virtueller Einblick in die Ausbildungswerkstatt sowie in die verschiedene Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei kößler. Beendet wird die Veranstaltung mit einem Quiz.

Trotz Corona konnten wir den Jugendlichen zeigen, dass MINT-Berufe abwechslungsreich sind, Spaß machen und eine attraktive berufliche Perspektive bieten.
Auch in 2021 planen wir mit der Durchführung weiterer Präsenz –und Online-Veranstaltungen. Aktuelle Termine können dann unter www.tezba.de auf den jeweiligen Projektseiten eingesehen werden.