Computational ThinkingDein Denken - die Maschine - Euer Handeln

Jugendliche 8.-11. Klasse

Computational Thinking bezieht sich auf die individuelle Fähigkeit einer Person, eine Problemstellung zu identifzieren und abstrakt zu modellieren, sie dabei in Teilprobleme oder-schritte zu zerlegen, Lösungsstrategien zu entwerfen und auszuarbeiten und diese formalisiert so darzustellen, dass sie von einem Menschen oder auch einem Computer verstanden und ausgeführt werden können...

(Universität Paderborn, ICILS 2018)

 

Bei diesem dreitägigen Angebot analysieren Jugendliche ihr Denken und versuchen Maschinen so zu programmieren, dass sie menschliche Denkstrukturen umsetzen. 

Computational Thinking

  • stärkt den intuitiven Umgang mit Technologien, wie z.B. Funktions- und Wirkungsweisen von Algorithmen

  • fördert das informatische Denken bei allen Jugendlichen und entwickelt bei den Jugendlichen ein Grundverständnis für die Mensch-Roboter-Kollaboration

  • stärkt persönliche Kompetenzen (kreative Denkweisen, Kommunikation, Problemlösefähigkeiten)

  • weckt Interesse sich in Zukunft in die Kreation und Interaktion von und mit Robotern/Algorithmen einzubringen